Colocation Rechenzentrum Frankfurt | Telehouse

cloudKleyer geht als neuer Cloud-Anbieter und Mieter in der Rechenzentrumsfläche von Telehouse an den Start

Die cloudKleyer Frankfurt GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, Infrastructure-as-a-Service (IaaS) in technisch ausgereifter Form und mit hohem Qualitätsanspruch anzubieten. Das Unternehmen hat gerade hundert Quadratmeter Fläche bei Telehouse in Frankfurt am Main bezogen. Mit der gehobenen Infrastrukturausstattung der Rechenzentrumsumgebung sieht sich das Management zum Markteintritt gut aufgestellt.

Die doppelte Stromversorgung, die bei Telehouse über zwei separate Umspannwerke geht, ist unter den hiesigen Rechenzentrumsanbietern einzigartig und für cloudKleyer eine wichtige Voraussetzung für Ausfallsicherheit. KDDI, die Muttergesellschaft von Telehouse, stellt für die IP-Anbindung eine multihome-Plattform für optionalen Zugriff auf das eigene Netz oder andere Carrier bereit. Hochverfügbarkeit, Stabilität und eine hohe Ausfallsicherheit des Systems, ist erklärtes Ziel für das neue Cloud-Portfolio der cloudKleyer. Deshalb sind alle Komponenten des Systems als Aktiv/Aktiv-Cluster konzipiert.

Die langjährige Erfahrung des cloudKleyer-Managements wurde bei der Konzeption der Hardwaresysteme und der IaaS-Lösung eingebracht. „Um eine extrem gut skalierbare Infrastruktur für Enterprise-Class Anwendungen zu realisieren, setzen wir auf Oracle. Hierfür nutzen wir auf Software Ebene die Oracle VM Server-Infrastruktur und hardwareseitig werden optimal aufeinander abgestimmte Sun/Oracle-Systeme verwendet. Dadurch ist die Flexibilität gewährleistet, die wir benötigen, um eine mandantenfähige Hybrid-Architektur anbieten zu können“, erläutert Igor Davidoff, technischer Architekt und für den operativen Betrieb bei cloudKleyer verantwortlich. Die letzten Lasttests werden derzeit durchgeführt.

Bei der Auswahl des Rechenzentrumspartners wurde nicht nur großen Wert auf Redundanz der Versorgungsinfrastrukturen gelegt, sondern auch darauf, wie hoch die Bereitschaft ist, individuell – im Rahmen der Möglichkeiten – auf Kunden einzugehen.

„Unternehmen, die interessiert sind, bei uns im Rechenzentrum Kunden zu werden, genau zuzuhören und gemeinsam an machbaren, teils individuellen Lösungen zu arbeiten, ist für unser Team gelebte Kundennähe. Insbesondere bei Neugründungen teilen wir den Unternehmergeist im Vertrieb. Es ist immer eine Freude, junge Unternehmen, die wir über Jahre begleiten, wachsen zu sehen“, bestätigt Dr. Norbert Zeißler, Mitglied der Geschäftsleitung bei Telehouse in Frankfurt/M., die Unternehmensphilosophie.

„Wir wollen gerade auf die individuellen Anforderungen unserer Kunden für ihre Cloud-Dienste und deren IT-Infrastrukturvarianten eingehen. Das tun wir bewusst in einer Cloud-Ära, die von Standards für hohe Skaleneffekte geprägt ist. Wir verstehen uns als Manufaktur. Cloud-Plattformen müssen auf erprobten und bewährten Standards aufgesetzt werden, um deren Funktionalität zu gewährleisten. Trotzdem lassen wir Kunden die Möglichkeit, ihre Lösung umzusetzen. In dieser Hinsicht ergänzen sich Telehouse und cloudKleyer in der Denke sehr gut“, stellt Jan Weller, Geschäftsführer und Mitgründer des Unternehmens, heraus."

share