London Colocation Rechenzentrum North Standort UK | Telehouse

Telehouse Rechenzentrum London North

Data Center Specification

Stromversorgung

  • Durchschnittliche Leistung pro Rack - 1kW bis 3kW 
  • 3 x mehrere unterschiedliche Stromversorgungszugänge
  • 4 x Generatoren mit N +1 Redundanz
  • 15 Min USV Batterieautonomie mit N+1 oder N+N Redundanz, abhängig vom Ort

Klimaanlage und Kühlung
 

  • Klimaanlage mit N+ 1 Redundanz
  • Die Wärmetausch- System besteht zu 30 % aus Glykol und Kondenswasser, das auf dem Dach trockene Wärmetauscher verwendet
  • Volle Funktion, geschlossene Klimaanlage mit Kühlungs-, Feuchtigkeits- und Entfeuchtungskontrolle
  • Raum- Auslegungstemperatur: 22 Grad C, plus oder minus 1 Grad C. Luftfeuchtigkeit im Raum: 50 % relative Luftfeuchtigkeit. Plus 10% oder minus 10 % relative Luftfeuchtigkeit
  • Externe Auslegungstemperatur: 35 Grad C Trockentemperatur 
  • Es existieren redundante “A” & “B” Rohrleitungen auf dem Weg zum Kondensatorsystem auf dem Dach und N 1 Pumpensystem in der North Gebäude, um das mit Glykol gemischte kondensierte Wasser an das Raumluft- System im Datenzentrum zu leiten

Connectivity

  • Carrier- neutrales Rechenzentrum, die den Kunden Wahlfreiheit bietet
  • Direkter Zugang zu über 100 Carrier
  • Mit dem Interlink Service können sich Kunden von jedem Telehouse Data Center mit jedem Carrier verbinden
  • Peering Plattform des London Internet Exchange Punkts, wodurch eine Connectivity mit geringer Latenz geboten werden kann

Branderkennungs- & Löschsysteme

  • Very Early Smoke Detection Alarms / Sehr frühe Raucherkennungs- Alarme ( VESDA ) sind im gesamten Data Center installiert
  • Die Data Center Bereiche sind mit einer zweistufigen Brandmeldeanlage ausgestattet, die sowohl Doppelboden als auch den Raum selbst überwacht
  • Trockensprinkler- Branderkennungssystem nach BS 5306, 3115 und mit LFEPA Genehmigung.
  • Decken, Wände, Fußböden und Türen entsprechen RF90 ( Feuerfestigkeit von 90 Minuten ) in DC Bereichen, Telekommunikations- und Anlagenbereichen

Sicherheitssysteme

  • Perimeter wird über kontrollierte Zäune und PIR Erkennung geschützt.
  • Durch Personen besetzte Eingänge, kombiniert mit einem Sicherheitsmanagementsystem, um zu gewährleisten, dass keine unberechtigter Zugang zum Standort möglich ist.
  • Bewegungsaktiviertes CCTV System in der gesamten Anlage, an Eingängen und Lade- Docks, in gemeinsam genutzten Bereichen, am Empfang und in den Fluren und natürlich unseren hochmodernen Suiten.
  • Single Point of Entry für unsere wichtigsten Einrichtungen durch zeitlich begrenzte Zugangskarten in Kombination mit kartenunabhängigem Zugangssystem mit Kundenkartenidentifikation und integrierter digitaler Videoüberwachung. 
  • Proximity-Karten Zugang steht im Hauptgebäude des Data Center zur Verfügung und wird ausgegeben, um den Zugriff auf nur zugelassenen Anlagen-Management Suiten zu beschränken
  • Es werden strenge Sicherheitsprozesse eingehalten, um sicherzustellen, dass die Bereitstellung der Güter sicher sind 
  • Türen mit Alarmen, die sofort an einen durch Personen besetzten Sicherheitsraum melden, wenn ein nicht genehmigter Zugang versucht wird oder Türen forciert geöffnet oder offen gehalten werden.
  • 24/7 Besetzung durch geschultes Sicherheitspersonal, um zu gewährleisten, dass Kunden bzw. authorisierte Mitarbeiter Zugang zu der Einrichtung haben, wann immer Sie dies benötigen, Tag oder Nacht 
 

Zertifikate

  • ISO 9001:2008 Quality Management Standard 
  • ISO 14001:2004 Environmental Management System Standard
  • ISO/IEC 27001:2005 Information Security Management 
  • PCI – DSS ( Payment Card Industry – Data Security Standard ) Bescheinigung
  • BS 25999-2:2007 Business Continuity Management
  • Der Carbon Trust Standard
     
 
Rechenzentren EMEA

Rechenzentren EMEA